Impressum | Datenschutz| Sitemap | Essen bestellen 

WEIDERIND

BIEDERITZER

Die Mutterkuhherde in Biederitz lebt rund 3/4 des Jahres auf den Wiesen in den Elbauen. Nachdem die Kälbchen im Frühjahr alle im großen Offenstall geboren sind, dürfen sie mit ihren Müttern und einigen Bullen gemeinsam auf die rieseigen Weiden. Wasser und Rauhfutter, wie Heu, steht ihnen jedrzeit zur Verfügung, ansonsten gehen sie als Herde 8 bis 9 Monate lang sehr eigenständig ihres Weges. Erst zum Jahresende, wenn die Witterung rauh und das Futter zu knapp wird, kommen die Tiere wieder in den Stall zurück.

 

Der größte Anteil der Bullen bleibt in den Stallungen. In großzügigen Offenstallboxen werden sie in kleinen Gruppen weiter gemästet und später vom Schlachter aus der Region geschlachtet. Das Fleisch wird nach einer Abhängezeit von 4 Monaten in den Läden der BÖRDEGRÜN (Tankstelle in NDL, Speiserei in NDL, Kleiner Hofladen in Biederitz) sowohl als Frischware, als auch tiefgefroren unter dem Label »Lecker Börde« verkauft. In der Kantine und im Catering der Speiserei steht das köstliche Fleisch zudem auf der Speisekarte.

 

RINDER

WEIDE

Impressionen von unseren Weiderindern

Bitte wählen Sie eines der untergeordneten Themen: