Impressum | Datenschutz| Sitemap | Essen bestellen 

RÜBEN

Süße Superkraft

Aufgrund ihrer langen Vegetationszeit (Aussaat März, Ernte September/ Oktober) und ihres mächtigen Wurzelapparates von 2,50 Meter Tiefe sorgt die Zuckerrübe für die höchste Nahrungsenergie pro Fläche. Darüber hinaus ist diese »Wunderpflanze« zu 100 Prozent verwertbar. Neben dem Rübenzucker werden ihre Bestandteile als Tierfutter (z.B. Rübenschnitzel) und als Dünger verwertet.

 

So süß: Die Zuckerrübe weist einen Zuckeranteil von 16 bis 20% auf. Zehn Zuckerrüben produzieren 1 kg Zucker und brauchen dafür 1 qm Boden. Von einem Hektar können durchschnittlich 70 Tonnen Zuckerrüben und damit bis zu 13 Tonnen Zucker produziert werden. Der Anteil des Rübenzuckers an der Gesamterzeugung beträgt rund 22 Prozent. Der Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland liegt bei etwa 36 kg Zucker pro Jahr.

ERNTE

RÜBEN

Unsere Zuckerrüben binden fast 35 Tonnen Kohlendioxid und setzten 26 Tonnen Sauerstoff frei. Die geernteten Rüben werden zur
nahegelegenen Zuckerrübenfabrik gefahren. Von dort bekommen wir die Rübenschnitzel als Reststoff  zur Verarbeitung in unserer Bioraffinerie zur Erzeugung von Biogas zurück. Ein perfekter Kreislauf!

 

Bitte wählen Sie eines der untergeordneten Themen: